Soloists Parade“ -Konzert an den Koronatagen des Berliner Konservatoriums für türkische Musik

Soloists Parade" -Konzert an den Koronatagen des Berliner Konservatoriums für türkische Musik

Das Berliner Türkische Musikkonservatorium, das sich schon lange auf ein Konzert wärend der Coronatage vorbereitet hatte, organisierte am Samstag, den 22. Mai,  im Garten des Unterhaltungszentrums Ufa Fabrik im Stadtteil Tempelhof, sein erstes Konzert mit dem Titel „Solistenkonzert“ der Hauptstadt.

Es war sehr schön mit anzusehen , wie Halime Karademirli, der Direktorin von BTMK, wie glücklich berührt sie war, als wir ihr das Mikro hingehalten hatten. 

Das Konzert, das nicht wirklich  sicher war, ob es bis zum letzten Moment stattfinden wird. 

Es endete mit einem riesen Applaus im Stehen und die Kunstliebhaber wollten Fotos den Musikern. Karademirli sagte:„Meine Tochter Sinem kam aus Stuttgart, moderierte das  Konzertprogramm auf deutsch und türkisch. Leider konnten viele nicht dabei sein. Ich danke allen, die zum Erfolg des Konservatoriums beigetragen haben, insbesondere unserem Gründer, meinem verstorbenem Mann Nuri Karademirli. Auch in der Pandemie Zeit, arbeiteten wir einzeln oder online über das Internet, sofern die Bedingungen dies zuließen. Das Konzert wurde schließlich vor ungefähr 10 Tagen veröffentlicht und wir konnten diese tolle Organisation verwirklichen.  Ich danke allen, die für Unterstützung beigetragen haben, nur so können wir weiter existieren!“

BTMK-Konzert „Solistenkonzert“. Bevor die Moderatorin Sinem Karademirli- Özyavuz mit der Begrüßung begann, bat sie das Publikum, um die einzuhaltenden Abstandsregeln die Maskenpflicht. Kurz darauf begrüßte sie die Sponsoren und Gäste. Angekündigt wurde unter anderem , dass Gäste des Open-Air-Konzerts das Konzert ohne Maske geniessen dürfen,  jedoch in den Pausen und beim Aufstehen eine Maske zu  tragen Pflicht sei. Ersin Alagöz, Stellvertreter des Generalkonsulats von Berlin, T.C. Der Berliner Botschaftsrat Mustafa Cem Toker und seine Frau, Berliner Geschäftsleute und rund 150 Musikliebhaber verfolgten das zweiteilige Konzert, das mit 3 Solos von Şirin Bulut begann.

Das Konzert begann  mit  den Musikern, Fahri Karaduman (Violine), Yusuf Sayalı(Percussion) Ali Aşık (Bağlama), Tamer Gözalan (Streichtrommel), Shingo Masuda (Kanun), Bekir Karaoğlan (Keyboards), Tamer Özkan (Gitarre), Şafak Satır (Ney und Flöte) Im ersten und zweiten Teil des Konzerts begleitet von Ali Asik(Baglama), Sevmekten kim usanır, Veda Busesi, Sonbahar rüzgarları, Şad olup gülmedim, Yeşil başlı gövel ördek), Gülhan Kızılkaya (Seher vakti çaldım yarin kapısını, Bahçe duvarını aştım), Diren Aras (Kapat gözlerini, Fikrimin ince gülü, Damarımda kanımsın, Kaldırın nikabını görem yüzünü), Pınar Tunar (Bir garip yolcuyum, Kırmızı buğday ayrılmıyor sezinden, Sendeki kaşlar bende de olaydı), Selda Sakar (Kader diyemezsin, Bülbülüm altın kafeste, Ölem ben), Turna Şimşek (Nasıl geçti habersiz, Dostum, dostum) und Birgül Kaya (Bir kızıl goncaya benzer dudağın, Güldaniyem, Adını anmayacağım, İneyim gideyim tozlu yollara, Telli turnam)sangen wunderschöne Volkslieder.

Den zweiten Teil des Konzerts leitete Onur Karahalil, einer der ehemaligen TRT-Solisten der türkischen Volksmusik und Baglama-Künstler, der seit einem Jahr in der Hauptstadt Berlin lebt. Karahalil, der seit Oktober letzten Jahres am Berliner Türkischen Musikkonservatorium unterrichtet, hat in diesem Teil des Konzertes zwei wunderschöne Lieder der  türkischen Volksmusik mit seiner einzigartigen Stimme aufgeführt.

Zur Eröffnung und am Ende im zweiten Teil des Konzertes, sahen wir die Show der Zeybek Tanz Gruppe bestehend aus Berliner Geschäftsleuten. Gülay und Sunay Başaran, Bedriye Umucu, Gülser Öztaş, Sirin Tüfekçi, Kadriye Boyraz und Antika Özdemir, die sich auf den  Teil des Konzerts vorbereitet hatten und deren Trainer Folklorelehrer Soner Kayar waren, gehörten zu den bekanntesten der Nacht . Während des Volkstanzes „Çökertme“, dann des Hasan Avcı Volksliedes aus der Manisa-Region, „GIMILDAN GIMILDAN GIMILDANI VER“, das in den 1980er Jahren von dem verstorbenen Özay Glum gesungen wurde. Nach mehreren Monaten hat ein so schönes Konzert und eine tolle Folklore-Show unseren Augen und unserer Seele sehr gut getan. Ein grosses Dankeschön an  Halime Karademirli, und an die Künstler von BTMK und alle, die dazu beigetragen haben.